5251Mathematik und Kunst - X. Durchführung

Anhand von Lernsituationen mit konstruktiven Materialien im Mathematikunterricht werden Bezüge zwischen Kunst und Mathematik hergestellt und mit Strukturen und Gesetzmässigkeiten in Beziehung gesetzt

  • Reichhaltigkeit und Potential von Lernsituationen mit konstruktiven Materialien erkennen
  • Durch konkretes Handeln, mathematische Strukturen, Muster und Gesetzmässigkeiten sichtbar machen
  • Bezüge zwischen Mathematik und Kunst herstellen
  • Fachliche und überfachliche Kompetenzen des LP21 thematisieren
Inhalt
Ausgehend von konstruktiven Materialien werden mathematische Denkprozesse handelnd erfahrbar gemacht und diskutiert.
Im Zentrum stehen geometrische Inhalte und Muster, welche durch den Bezug zur Kunst sichtbar gemacht werden.
Die Verbindung zwischen Mathematik und Kunst soll einen vertieften, überfachlichen Zugang ermöglichen und Gemeinsamkeiten im Bereich des Gestaltens aufzeigen.
Zielpublikum
1H-2H (1. Zyklus), 3H-4H (1. Zyklus)
Leitung
Helene Bamert
Myreille Burri
Benedikt Finger
Anja Küttel
Ort, Dauer
Pädagogische Hochschule 1, Freiburg
Kursdauer: 7 Stunden
Mi, 26. Mai 2021, 13:30 - 17:00
Mi, 09. Juni 2021, 13:30 - 17:00
Kurskosten
Kategorie A
Einschreibegebühr: CHF 0.00
Bemerkungen
Der Kurs (2 Mittwochnachmittage) ist für alle Lehrpersonen des Zyklus 1 verbindlich.
Insgesamt wird der Kurs innerhalb der nächsten beiden Schuljahre (2019-2021) 10-mal durchgeführt.

Der Kurs steht inhaltlich im Zusammenhang mit dem Kursangebot "Kunst trifft Mathematik".
Wer den Kurs "Kunst triftt Mathematik" besucht, muss den verbindlichen Kurs Mathematik und Kunst nicht besuchen.
Anmeldung

Status Kurs: ausgebucht
Durchführungsentscheid: 26.04.2021
 Kurs ausdrucken